Uncategorized

Zwischen Kunst und Kuriosität: REMBRANDTMANIA

Noch ist der Rahmen leer, doch schon bald wird hier eine kleine Marionette hängen, die der Historiker und Journalist Christoph Driessen eigenhändig gefertigt und für die Kunst- und Wunderkammer des Wallrafs zur Verfügung gestellt hat.* Die Rembrandtpuppe ist nur eins von vielen schönen, kuriosen bisweilen überraschenden Objekten, die bisher im Rahmen der Mitmachaktion „REMBRANDTMANIA“ zusammengekommen sind. So durfte die Kuratorin Dr. Anja Sevcik in der vergangenen Woche eine Graphik von Sigmar Polke entgegen nehmen. Der deutsche Künstler nahm sich einem Faksimile der Rembrandtradierung Ansicht von Bloemendaal an.

Polke meets Rembrandt: Der Künstler Cornel Wachter übergibt Anja Sevcik den „Polke-Rembrandt“ für die Kunst- und Kuriositätenkammer in der Sonderschau „Inside Rembrandt 1606-1669“.

Das Wallraf ruft noch bis zum 31. Oktober dazu auf, Gegenstände jeglicher Art und Größe für die Kunstkammer zur Verfügung zu stellen. Die einzige Bedingung: Die Leihgaben müssen etwas mit Rembrandt zu tun haben. Kein Merchandiseartikel ist für die Kunstkammer dabei zu alltäglich, keine Rembrandtkopie zu langweilig – vielmehr geht es darum, die regelrechte Rembrandtmanie zur Anschauung zu bringen, die uns auch noch 350 Jahre nach dem Tod des niederländischen Meisters zu beherrschen scheint.

Weitere Informationen zur Mitmachaktion findet ihr unter: https://www.wallraf.museum/ausstellungen/aktuell/rembrandtjahr/rembrandtmania/

* Am Donnerstag, den 14. November 2019 wird Christoph Driessen im Rahmen der Reihe „KunstBewusst“ der Freunde des Wallraf-Richartz-Museum und des Museum Ludwig einen Vortrag halten zum Thema: “Rembrandt, Saskia und Simson. Ein Kriminalfall von 1638” Mehr Informationen unter: https://www.museumsfreunde-koeln.de/programm/rembrandt-saskia-und-simson-ein-kriminalfall-von-1638-2/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.