aktuell

Der Katalog bekommt ein Gesicht

Es ist nur noch eine Woche bis zur Ausstellungseröffnung und ein wichtiger Teil des Projektes ist abgeschlossen:
Der Ausstellungskatalog ist fertig.
Nach der wissenschaftlichen Arbeit an den Katalogbeiträgen folgten in den letzten Wochen ganz praktische Entscheidungen: Welches Papier ist zu wählen und welche Motive sollen den Einband schmücken?

Um über diese und weitere Themen zu sprechen, ist Herr Imhof nach Köln gekommen. Im Gepäck waren mitunter Papierproben, denn Stärke, Farbe und Beschaffenheit sind für die Reproduktion der Bilder entscheidend. Ist das Papier offen, saugt es die Druckfarbe stark auf. Infolgedessen erscheinen dunkle, gedeckte Töne matt und verwaschen. Damit beispielsweise der schwarze Samtmantel, in den der Prager Gelehrte gehüllt ist, in seiner faszinierenden Stofflichkeit zur Geltung kommt, muss folglich auf ein möglichst glattes „geschlossenes“ Papier gedruckt werden.
Sogenannte Andrucke, die mit dem jeweiligen Exponat im Vorfeld verglichen werden, sollen zudem sicherstellen, dass die Abbildungen qualitativ hochwertig sind. Um auch nur geringe Abweichungen in den Farbwerten zwischen dem Original und der Reproduktion zu erkennen, bedarf es großer Sorgfalt und eines geübten Auges.

Und die wichtigste Frage zum Schluss: Wer ist das Covermodel geworden?
Die Diskussion hat nicht lange gewährt, denn schnell war klar: Es soll der Gelehrte im Studierzimmer aus der Nationalgalerie Prag werden, einer der Hauptwerke der Ausstellung. 1634 entstanden, zählt es zu einem der faszinierendsten Gemälde Rembrandts. Mit aufmerksamem, prüfendem Blick schaut der Gelehrte die Betrachtenden an. Wendet man das Buch, so blickt Saskia mit verschmitztem Lächeln leicht neckisch von der Rückseite entgegen. Ernst und Frohsinn, Tragödie und Komödie – ganz im Sinne der Ausstellung.

Einband des Katalogs: Inside Rembrandt 1606-1669 (Michael Imhof Verlag)

Die Publikation „Inside Rembrandt 1606-1669“ ist im Michael Imhof Verlag erschienen und im Museumsshop für 29.95 Euro zu erwerben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.